Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

(PC-Support Dominik Steinegger wird im folgenden Text mit "PCS" abgekürzt)

 

1. Geltungsbereich
PCS erbringt alle Leistungen auf der Basis der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, in der zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gültigen Fassung. Der Kunde anerkennt sie durch Auftragserteilung. Abweichende Bedingungen des Kunden gelten nur dann, wenn PCS diesen ausdrücklich und schriftlich zugestimmt hat.

2. Arbeit

2.1. Vertragsabschluss
Der Vertrag kommt mit Annahme des Kundenauftrages zustande. Der Kunde verpflichtet sich zur Bezahlung der von PCS geleisteten Arbeit.

2.2. Annullation
Sollte der Kunde einen Auftrag annullieren, verpflichtet sich der Kunde, unter Vorbehalt weiterer Ansprüche, PCS für die entstandenen Umtriebe zu entschädigen.

2.3. Persönliche Daten
Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass PCS seine Daten an Dritte weitergibt, sofern dies zur Erbringung der geforderten Leistungen notwendig ist.

2.4. Haftung
Wird ein Datenträger oder ein kompletter PC dem PCS zur Reparatur übergeben, so trägt der Kunde in jedem Fall die volle Verantwortung für eine ordentliche Sicherung der Daten vor der Übergabe. Es spielt dabei keine Rolle, ob die Reparatur vor Ort beim Kunden oder in der PCS-Werkstatt erfolgt. PCS kann für Datenverlust in keinem Fall haftbar gemacht werden.

2.5. Internet
Richtet PCS einem Kunden einen Internet-Zugang ein, kommt es dadurch zu einem Vertrag zwischen dem Kunden und dem gewählten Internet-Provider. Verstösst der Kunde gegen die AGBs bzw. Nutzungsbedingungen des Providers haftet der Kunde. PCS übernimmt keine Haftung bei Störungen bzw. Unterbrüchen.

3. Verkauf

3.1. Vertragsabschluss
Der Vertrag kommt mit Annahme der Bestellung durch PCS zustande. Der Kunde verpflichtet sich zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Waren.

3.2. Annullation
Generell können Bestellungen nicht annulliert werden. Wenn PCS der Annullation einer Bestellung durch den Kunden zustimmt, verpflichtet sich der Kunde PCS für die entstandenen Umtriebe zu entschädigen. Bereits eingebaute bzw. zusammengebaute Hardware muss voll bezahlt werden. Software welche durch PCS oder den Kunden bereits ausgepackt wurde, muss ebenfalls voll bezahlt werden. Können die Lieferanten von PCS Teile einer Bestellung nicht mehr liefern, ist PCS zum Rücktritt berechtigt. Im Falle eines Schreib- bzw. Rechenfehlers in einer Offerte oder auf einem Bestellformular ist PCS ebenfalls zum Rücktritt berechtigt.

3.3. Lieferung / Abholung von bestellter Ware
Die Lieferung erfolgt ausschliesslich an Destinationen in der Schweiz. Die Kosten für die Lieferung richten sich nach der Preisliste von PCS, in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Die Waren können auch bei PCS abgeholt werden.

3.4. Lieferfrist / Teillieferungen
Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde. Sollte ein Lieferant von PCS eine Verspätung verursachen, haftet PCS nicht dafür. PCS ist zu Teillieferungen berechtigt. Bei Teillieferungen trägt PCS die entstehenden zusätzlichen Kosten.

3.5. Eigentumsvorbehalt
Sämtliche von PCS gelieferten Produkte bleiben bis zur vollständigen Bezahlung aller bestehenden Forderungen gegenüber dem Kunden Eigentum von PCS.

3.6. Umtausch / Rückgabe
Alle Produkte, insbesondere konfigurierte Computer und besondere, für den Kunden bestellte Artikel, sind von Umtausch bzw. Rückgabe ausgeschlossen. Kunden, die bestellte Waren nicht abnehmen, werden PCS gegenüber schadenersatzpflichtig.

3.7. Garantie
PCS gibt die Garantieleistungen der Produkt-Hersteller an die Kunden weiter. Weitere Garantieleistungen, insbesondere Auswechslungskosten, Schadenersatz, Kosten für Feststellung von Schadenursachen, Expertisen, Folgeschäden, insbesondere Betriebsunterbrechung und Datenverlust, Reisekosten, Transportkosten und Arbeitsausfall, übernimmt PCS nicht.

PCS ist nicht haftbar, wenn der Hersteller seinen Garantieverpflichtungen nicht nachkommt.

Garantieleistungen werden nur erbracht, wenn der Artikel in der Original- oder einer gleichwertigen Verpackung transportiert worden ist und eine ordentliche Fehlerbeschreibung beiliegt oder die Fehlerdiagnose von PCS selbst durchgeführt wurde. Von der Garantie ausgeschlossen sind Schäden, welche durch Einbau fremder Komponenten, fehlerhafte Bedienung, höhere Gewalt, Nichtbeachtung der allgemeinen technischen Richtlinien, insbesondere der Betriebstemperatur, sowie unsachgemässe Arbeit anderer verursacht wurden.

Bei Garantieansprüchen übernimmt PCS kostenlos die Weiterleitung der defekten Artikel von der PCS-Werkstatt an die Lieferanten / Hersteller. Weitere Leistungen, insbesondere Transportkosten vom und zum Kunden, Vor-Ort-Service beim Kunden, Fehlerdiagnose, Software-Neuinstallationen sowie Backups und Restores von Daten, werden dem Kunden verrechnet. Die Kosten richten sich nach der aktuellen Preisliste von PCS.

Von der Garantie ausgeschlossen sind Verbrauchsmaterialien wie Batterien, Lampen, Toner, etc.

3.8. Haftung
Weitergehende Rechtsansprüche als die in Ziffer 3.7. genannten sind ausgeschlossen. Insbesondere besteht keine Haftung für Schäden, die sich aus dem Gebrauch, durch Fehlleistung oder Leistungsausfall der von PCS gelieferten Waren ergeben.

3.9. Ausfuhr
Die Ausfuhr der Artikel aus der Schweiz ist Sache des Kunden. PCS übernimmt keine Haftung für Ausfuhrbeschränkungen aus der Schweiz sowie Einfuhrbeschränkungen in andere Länder.

4. Zahlungsbedingungen

4.1. Preise
Alle Preise verstehen sich in Schweizer Franken inklusive der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer. Preisänderungen durch Lieferanten des PCS bleiben vorbehalten und können an den Kunden weitergegeben werden.

4.2. Zahlungsfrist
Rechnungen sind, sofern darauf nichts anderes vermerkt ist, innert 14 Tagen ab Erhalt rein netto zu bezahlen. PCS entscheidet, wann eine Rechnung bzw. Teilrechnung verschickt wird. Bei Neukunden sowie Kunden, welche in der Vergangenheit in Zahlungsverzug geraten sind, behält sich PCS das Recht vor, Leistungen nur gegen Vorauszahlung zu erbringen.

4.3. Zahlungsverzug
Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, so ist PCS berechtigt, Verzugszinsen in der Höhe von 7% p.a. zu fordern. PCS behält sich das Recht vor, künftige Leistungen nur noch gegen Vorauszahlung zu erbringen und laufende Leistungen bis zur Zahlung der offenen Forderungen zu unterbrechen.

4.4. Beanstandungen
Der Auftrag gilt als gehörig erfüllt, falls der Kunde nicht innert 14 Tagen ab Erhalt der Rechnung diese schriftlich bei PCS beanstandet.

5. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschliesslich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

6. Anwendbares Recht

Es gelten die Bestimmungen des schweizerischen Rechts. Das schweizerische Recht ist auch dann anzuwenden, wenn der Kunde im Ausland Wohnsitz oder Sitz hat.

 

Version 2.1 - gültig ab 1.1.2007

 

zurück zu Kontakt, Informationen und Preise

zurück zur Startseite